Archiv des Autors: Martin Schick

Schwabschulkinder betreiben Stadtteilforschung – update 2

Update 25.09.2017:
Blogbeiträge Nr. 6 und Nr. 7 zu den Kinderstadtteilforschern sind erschienen!
Die Kinderstadtteilforscher haben an der ‚Kinderbeteiligung Olgäle‘ teilgenommen (Blogbeitrag  6). Innerhalb des Projekts ‚Kinderfreundliches Stuttgart‘ und unter professioneller Anleitung des Jugendamts wurde der Ort erkundet, Aufenthalts- und Spielgeräte für den Platz erfunden, der Architektenplan begutachtet und schließlich zusammen der optimale Spielplatz entworfen.
Nur thematisch in eine andere Richtung ging es am Kinderstadtteilforscher-Aktionstag ‚Feinstaub‘ im Osterferienprogramm des Schülerhauses (Blogbeitrag 7). Wieder wurden konkrete Lösungen gesucht, diesmal zu Feinstaubmessung und -vermeidung. Nach Grundlagen-Briefing und Hintergrunddiskussion bauten die Forscherteams nicht nur drei voll ausgerüstete Feinstaubsensoren. Neben der Problemforschung wurde auch an einer Lösung gearbeitet … Moos – nicht als Wand, sondern als Schale für den Hausgebrauch.

Update 07.04.2017:
Der 5. Blogbeitrag zu den Kinderstadtteilforschern ist erschienen.
Die kleinen Forscher haben inzwischen gemeinsam mit Flüchtlingskindern aus der direkten Nachbarschaft der Friedensschule die Schulumgebung erkundet. Am jährlichen ‚Parking Day‘ waren sie mit einer Straßenbemal-Aktion beteiligt. Und schließlich kam die Polizei auf den Schulhof, um den richtigen Umgang mit Inline-Skates und Rollern zu zeigen (inkl. Geschwindigkeitsmessanlage und professioneller ‚Fallschule‘).

Hier der Projekt-Hintergrund (Beitrag von Januar 2016):
Seit etwa zwei Jahren erforschen Schwabschulkinder ihren Stadtteil – unterstützt von Erzieherinnen des Schülerhauses, insbesondere Martina Joos (Projektleiterin),  Szabina Baranyai, Gesine Marquardt und Dragana Wetzstein (Hausleitung). Sowie dem Initiator des Projekts, Herrn Fröschle vom Fraunhofer IAO, der glücklicherweise auch Schwabschul-Papa ist.

Projektauftakt war 2014 mit kindgerechter Grundlagenvermittlung im Stuttgarter Rathaus und dem anschließenden ‚Forscherseminar‘. Nach einigen Übungsrunden ging es schon im selben Jahr an die ersten großen Aufgaben: ‚Meine Lieblingsorte im Stuttgarter Westen‘ und ‚Die gefährlichsten Orte im Westen‘.
2015 war dann das Jahr der Aktionen. Nach ‚Spielplatztest – Nutzwert und Physik‘ und ‚Kleine Architekturkunde in Stuttgart‘ – zusammen mit dem Stadtlabor der Landeshauptstadt Stuttgart – wandelten sich die Forscher mit dem ‚Kreativwettbewerb zum Bismarckplatz‘ zu Bürgerbeteiligten und brachten sich aktiv in den Sanierungsprozess ‚Stuttgart 28‘ ein. Dazu zählt auch die ‚Beforschung der Geschwindigkeitstafeln‘ direkt vor dem stark befahrenen Hofeingang der Schwabschule im 2. Halbjahr 2015. Etwa um dieselbe Zeit wurde dieser Teil der Schwabstraße in das Sanierungsgebiet S28 mit aufgenommen und die Stadtteilforscher waren auf der Höhe der Zeit.

Wer mehr über die Kinderstadtteilforscher erfahren möchte, dem seien wärmstens Herrn Fröschles oben verknüpfte Blogbeiträge auf den Seiten des Fraunhofer IAO empfohlen. Voller Engagement ist  dort der Werdegang des Projekts beschrieben. Frei nach Johann Wolfgang von Goethe … „Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche zu erforschen und das Unerforschliche zu verehren.“ – Wobei sich die Stadtteilforscher natürlich auf das Erforschliche konzentrieren.

Bei dieser professionellen Vielfalt bleibt uns nur Staunen, Begeisterung und ein herzliches Dankeschön an alle Projektbeteiligten – wir hoffen auf viele weitere Forschungs- und Beteiligungsergebnisse in der gerade beginnenden ‚heißen Phase‘ von S28 in der Elisabethenanlage.

Minimarathon 2017 – Nachschlag + Mannschaftsergebnisse

Nach den 4 Trainingsterminen ging es am 24. Juni endlich an den Start,
aus der Schwabschule waren 148 Schülerinnen und Schüler angemeldet.

Sportlerinnen und Sportler zwischen Fotoshooting und Wettkampf :- )

Die 4 Trainingstermine zeigten Wirkung: Gewertet wurden nämlich nicht nur Einzel-, sondern auch Teamleistungen. Beim Stuttgart-Lauf werden automatisch Mannschaften gebildet:
Die 10 schnellsten Schülerinnen und Schüler einer Altersklasse werden zur Mannschaft ‚Schwabschule 1‘ zusammengefasst, die nächsten 10 zu ‚Schwabschule 2‘, …

Folgende Mannschaftsergebnisse wurden nach 1,2 km Strecke erlaufen:

‚Kinder m/w U8 Schwabschule 1‘ – Platz 5 von 20
‚Kinder m/w U8 Schwabschule 2‘ – Platz 18 von 20

‚Kinder m/w 8 Schwabschule 1‘ – Platz 2 von 33
‚Kinder m/w 8 Schwabschule 2‘ – Platz 14 von 33
‚Kinder m/w 8 Schwabschule 3‘ – Platz 32 von 33

‚Kinder m/w 9 Schwabschule 1‘ – Platz 1 von 32
‚Kinder m/w 9 Schwabschule 2‘ – Platz 9 von 32
‚Kinder m/w 9 Schwabschule 3‘ – Platz 24 von 32

‚Kinder m/w 10 Schwabschule 1‘ – Platz 1 von 32
‚Kinder m/w 10 Schwabschule 2‘ – Platz 21 von 32

… ein tolles Ergebnis – herzlichen Glückwunsch!
Und vielen Dank an alle Helferinnen und Unterstützer.

Übrigens: Aus der Schwabschule nahmen so viele Kinder teil, dass sie unter allen teilnehmenden Schulen die einzige war, die überhaupt 3 Mannschaften in einer Altersklasse stellen konnte!

 

Minimarathontraining 2017 4. Termin

Nanu? Keiner da!?

Startplatz verwaist – man sollte pünktlich sein : -)

Leider hatte sich der Beitragsschreiber verspätet, die ‚Trainingsmeute‘ war schon losgelaufen. Glücklicherweise gibt es im Wald die Gymnastikpause – eine super Chance, um aufzuholen.

Diesmal waren etwas weniger Läuferinnen und Läufer am Start, das Wetter war wohl vielen einfach zu heiss. Wegen der Hitze – und weil das Sportgelände voll belegt war – gab es auch keine Abschlussrunde auf der Tartenbahn. (Und das Grillen musste ausfallen … Grillverbot wegen Waldbrandgefahr).

Naja, vorbereitet wurde genug, morgen geht’s los mit dem ‚Stuttgart-Lauf‘!

Minimarathontraining 2017 3. Termin

Wer will schon über ‚zu warm‘ reden, wenn man alles noch vor sich hat …

Ferien vorbei und los geht’s!

Zum Ferienende wurde unsere Laufgruppe noch einmal ein bisschen größer und das trotz Wetter, bei dem es durchaus sonntagnachmittägliche Alternativen gäbe.

Nach dem Einlaufen auf der Waldrunde war 3x Tartanbahn angekündigt. Bei wenig Schatten gab es diesmal auch unter den kleinen Läuferinnen und Läufern die eine oder andere ‚Pause‘.

Und ‚klein‘ gegen ‚groß‘? Da wird – aus Sicht der ‚Großen‘ – immer noch hinterhergelaufen … : -)

Abschlusstraining ist am Freitag 23.06. um 17:00 Uhr. Diesmal kurzfristig leider ohne Abschlussgrillen – die Stadt hat wegen Hitze und Trockenheit ein Grillverbot erlassen.

Minimarathontraining 2017 2. Termin

Wetter: Sonnig
Teilnehmer: Zahlreich (trotz Ferien)
Motivation: Mindestens so gut wie beim Auftakttraining

Trainer motiviert kurz vor Trainingsbeginn : -)

Nach der üblichen Aufwärmrunde durch den Wald mit Gymnastik- und Auflockerungseinlage, waren diesmal 2 Runden auf der Tartanbahn fällig. Und wieder ein Wettrennen ‚klein‘ gegen ‚groß‘: Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass die ‚Kleinen‘ immer besser werden, während die Leistung der ‚Großen‘ … wie soll man sagen … auf der Stelle tritt??? : -)

3. Trainingstermin am nächsten Sonntag, 18.06. um 17:00 Uhr. Auf der Tartanbahn werden es dann 3 Runden und das entspricht genau der Streckenlänge beim Stuttgart-Lauf.

Minimarathontraining 2017 Auftakttermin

Bei bester Laune und mit dem Wetter auf unserer Seite sind wir gestern in die diesjährige ‚Minimarathon-Saison‘ eingestiegen.

Minimarathon-Training 2017 Auftakttermin

Kurz vor dem Start …

Zuerst eine Runde durch den Wald mit Dehnungs- und Auflockerungsübungen. Fertig? Nein! Noch eine Runde Tartanbahn. Und – Überraschung – ein Wettrennen ‚klein‘ gegen ‚gross‘.
Erkenntnis: 100 m Vorsprung lassen sich als Erwachsener innerhalb einer Runde nicht aufholen (wir sprechen von normal trainierten Erwachsenen im ‚Elternalter‘).

2. Trainingstermin am 11.06. um 10:30 Uhr, dann mit 2 Runden auf der Tartanbahn …

2. Flohmarkt Von Kindern Für Kinder auf dem Bismarckplatz am 19. Mai 2017

‚Großer Andrang‘ auf dem Bismarckplatz …
… kommt wohl darauf an, ob man von der Zahl der angemeldeten Stände (ca. 150 Stück) oder vom Wetter ausgeht.

Nachdem wir letztes Jahr so viel Wetterglück hatten, dass der Schatten knapp wurde, ging es uns dieses Jahr ‚besser‘: Niemandem war zu heiss, keiner hatte zu wenig zu trinken dabei.

Ursprünglich war genau das Wetter der Grund, den Flohmarkt aus dem Juni in den Mai zu verlagern und – wenn man bedenkt, dass die Tage um den Flohmarkt-Freitagnachmittag herum sehr viel besser geeignet gewesen wären – der Maitermin kann im nächsten Jahr wohl bleiben.

Schade für alle, die voll Vorfreude ihre Sachen zusammengerichtet hatten und die bis zuletzt wahrscheinlich ebenso unsicher waren wie wir, ob der Flohmarkt überhaupt stattfinden kann. Die Entscheidung haben wir schließlich (nicht ohne Skrupel) jeder /jedem selbst überlassen und tatsächlich gab es auf dem ‚Höhepunkt‘ der Veranstaltung etwa 8 Stände. Diese geringe Zahl war für uns die Chance für ein bisschen Marktforschung und siehe da: Der Gewinn lag meistens erstaunlich und unerwartet hoch. Vermutlich, weil sich die wenigen Besucher auf die noch gringere Zahl an Verkaufsständen verteilen konnten …

kurz vor Erreichen der max. Vekaufsstandanzahl, links: Orga-Team – rechts: Verkaufsstände (wer mit letztem Jahr vergleichen möchte … hier der link)

Herzlichen Dank allen, die bereit waren, trotz Nieselregens ihre Stände aufzubauen, allen, die mitgeholfen haben und nicht zuletzt den vielen, die voller Hoffnung ihre Keller bereits transportbereit gräumt hatten. Nächstes Jahr – bei idealem Wetter – hoffentlich auf’s Neue!

3-Löwen-Cup Teil 2 – Mädchen der Schwabschule räumen fußballerisch ab!

Wie bereits am 11.04. kurz berichtet, haben die Mädchen der 4. Klassen der Schwabschule bei Deutschlands größtem Grundschul-Fußballturnier, dem 3-Löwen-Cup, den 1. Platz im Kreis Stuttgart erreicht. Inzwischen hat die nächste Turnierrunde stattgefunden, das die Mädchenmannschaft mit dem 10. Platz im Regierungspräsidium (RP) abgeschlossen hat.

Somit ist die Mädchenmannschaft der Schwabschule die beste Fußballmannschaft aller Grundschulen in der Stadt Stuttgart. Herzlichen Glückwunsch!

Ohne ein einziges Gegentor errangen die 9 Mädchen der Schwabschule den ersten Platz innerhalb Stuttgarts und qualifizierten sich so für die nächste Runde, bei der sich die besten Mannschaften aus den Kreisen Tauberbischofsheim, Schwäbisch Hall, Heilbronn, Ludwigsburg, Waiblingen, Heilbronn, Neckarsulm, Aalen, Heidenheim, Göppingen, Esslingen und Böblingen trafen.

Von 20 im Vorausscheid qualifizierten Mädchen-Mannschaften erreichte die Schwabschule den 10. Platz und das ohne einen einzigen Vereinsspieler … (ausführlicher Bericht).

Autor: F. vom Lehn, Juli 2016

Der Autor versichert, dass er alle erforderlichen Einverständniserklärungen zur Bild-Veröffentlichung eingeholt hat.

Stuttgart 28 – Bürgerbeteiligung ‚Elisabethenanlage‘ hat begonnen

Im Sanierungsgebiet Stuttgart 28 – mit den Kernbereichen ‚Bismarckplatz‘, ‚Elisabethenanlage‘ und ‚Park am Gesundheitsamt‘ – hat die Bürgerbeteiligung für den Bereich Elisabethenanlage begonnen. Vielleicht sind die Kommentarwände schon aufgefallen, es gibt davon insgesamt 4 Stück.
Wer möchte und Zeit hat, kann nicht nur immer noch die Wände bestücken, sondern ist darüber hinaus sehr herzlich eingeladen, an einem der folgenden Termine teilzunehmen:

Do., 07.04. ‚Elisabethenparcours‘ in der Elisabethenanlage von 10:00 bis 17:30 Uhr: Alle Teilnehmenden können in der Elisabethenanlage mit Luftballons Orte markieren, die ihnen besonders gut gefallen oder besonders mißfallen. Luftballon-Anhäufungen an einzelnen Stellen sollen Vor- und Nachteile der jetzigen Anlage sichtbar machen. Der Parcours findet den ganzen Tag über statt, die Teilnahme dauert nicht lange und ist zwischen 10:00 und 17:30 Uhr jederzeit möglich. Vor Ort befinden sich Fachleute, die den Parcours erklären und die Teilnehmenden begleiten.

Di., 03.05. ‚Infoabend Elisabethenanlage‘ im Bürgerzentrum West, im Otto-Herbert-Hayek-Saal (das ist der große), von 18:00 bis 20:00 Uhr: An diesem Abend werden die Ergebnisse der Kommentarwände und des Parcours vorgestellt. Der Infoabend dient als Vorbereitung für den Planungsworkshop …

Di., 19.07. ‚Planungsworkshop Elisabethenanlage‘ im Bürgerzentrum West, Otto-Herbert-Hayek-Saal, 18:00 bis 20:00 Uhr: Gemeinsames Aufarbeiten der am Infoabend vorgestellten Ergebnisse.

Die Veranstaltungen werden moderiert und professionell begleitet.

Aus Sicht der Schulgemeinschaft ist natürlich die Erweiterung des Schwabschulgeländes entscheidend und das betrifft zuallererst Haus und Gelände der Villa Elisa.
Gleichzeitig geht es aber um mehr: Die (Um-)Gestaltung des ‚Herzens des Stuttgarter Westens‘ unter Beteiligung der Bürger. Dieser Vorgang ist nicht nur hochinteressant, sondern auf Jahre hinaus einmalig.
Die Entscheidung liegt letztendlich beim Gemeinderat – aber, je mehr Bürger/innen ihre Meinung äußern, desto größer die Chance, dass ihre Wünsche Gehör finden. (Und das wiederum gilt, unter anderem, auch für die Erweiterung des Schwabschulgeländes.)